jusos-Logo
Jusos Bruchsal • Frischer Wind, neue Ideen

Jahreshauptversammlung 2016 der Jusos Bruchsal: Kommunalpolitik aktiv mitgestalten

Pressemitteilungen

Am 17. Juli trafen sich die Jusos Bruchsal zu ihrer diesjährigen Jahreshauptversammlung im Naturfreundehaus in Bruchsal. Neben der Wahl eines neuen Vorstandes stand insbesondere die aktuelle Kommunalpolitik auf der Agenda.

Nach einem Rückblick auf das vergangene Arbeitsjahr mit dem Fokus auf den Wahlkampf zu den Landtagswahlen in Baden-Württemberg wurde Andreas Czech als alter und neuer Vorsitzender wiedergewählt. Neu in den Vorstand gewählt wurden Christian Seichter, der nun stellvertretender Vorsitzender ist, sowie Mario Mikulic, der zukünftig das Amt des Pressesprechers bekleiden wird. Zum Neumitgliederbeauftragten wurde Gerrit Biedermann gewählt, zur neuen Beisitzerin Pia Schneider. Rüdiger Jay bleibt Kassierer. Daniel und Katja Weindel wurden nach jahrelanger Mitarbeit im Vorstand der Jusos Bruchsal feierlich verabschiedet. Auch nicht mehr vertreten im neuen Vorstand sind Sven Krämer sowie Johannes Seichter. Durch ihr Engagement haben alle ausscheidenden Vorstandsmitglieder erheblich dazu beigetragen, dass die Jusos auch im vergangenen Jahr die aktivste Jugendorganisation aller Parteien in Bruchsal waren und weiterhin auch sind. 

Im kommenden Arbeitsjahr möchten die Jusos intensiver an der Kommunalpolitik und der Arbeit des Gemeinderats mitwirken. Gerade die jüngsten Vorkommnisse am Bruchsaler Bahnhof machen deutlich, dass ein Mehr an Ideen und Konzepten in Bezug auf eine aktive Gestaltung vor Ort notwendig sind. „Es kann nicht sein, dass an einem zentralen Ort, wie dem Bruchsaler Bahnhof Menschen nicht nur ausgeraubt, sondern auch grundlos Opfer von brutaler Gewalt werden. Hier benötigen wir nicht nur eine aktivere Polizeipräsenz vor Ort, sondern auch ein durchdachtes und wirkungsvolles Sicherheitskonzept für ganz Bruchsal“, so der wiedergewählte Vorsitzende Andreas Czech. Darüber hinaus wollen die Jusos sich auch weiterhin für die Interessen und Anliegen aller Jugendlichen in Bruchsal stark machen. Dabei steht nicht nur die Bildungs- und Sozialpolitik im Fokus, sondern auch die aktive Verwirklichung der Ideen von Jugendlichen aus ganz Bruchsal. Hierzu wollen die Jusos Konzepte entwickeln, um die Meinung der Bruchsaler Jugend noch stärker miteinbeziehen zu können. „Wir wollen den Jugendlichen nicht nur als Sprachrohr für eine sozial-gerechte Politik des Gestaltens in Bruchsal dienen, sondern auch aktiv an der Zukunft Bruchsals mitgestalten“, so die Jusos abschließend. Letztendlich kann man eines relativ simpel sagen: Die Jusos aus Bruchsal werden auch weiterhin für frischen Wind sorgen-Versprochen!

 
 

Counter

Besucher:291456
Heute:19
Online:3