jusos-Logo
Jusos Bruchsal • Frischer Wind, neue Ideen

Hilde Mattheis stellt Bürgerversicherung vor

Veranstaltungen

Zu den Bildern der Veranstaltung

Pressemitteilung

Die Jusos Bruchsal luden am 20. März 2011 alle Mitbürgerinnen und Mitbürger zu einem Vortrag der stellvertretenden SPD-Landesvorsitzenden Hilde Mattheis MdB und Sprecherin für Pflege in den Schlachthof Bruchsal ein. Dieser Einladung folgten zahlreiche Gäste. Mattheis schilderte eindrucksvoll das sozialdemokratische Konzept der Bürgerversicherung, das im Gegensatz zur schwarz-gelben Kopfpauschale sozial ausgewogen sei und niemanden zurücklasse: „Wir dürfen nicht zulassen, dass es in der Gesundheit zu einem Drei-Klassen-System kommt und dass die Menschen Angst davor haben müssen, dass ihre Krankheit sie arm macht“, so Mattheis. Aus diesem Grund sei die Bürgerversicherung aus ihrer Sicht das richtige Konzept für eine solidarische Gesundheitsversorgung, für die sich 80% der Bürgerinnen und Bürger unabhängig ihrer Parteipräferenz aussprächen.

„Das Solidaritätsprinzip sieht vor, dass starke Schultern mehr tragen als schwache. Dies wollen wir uns auch in der Gesundheitsversorgung zu Eigen machen. Gleichzeitig wollen wir verhindern, dass Patienten beim Arztbesuch Vorkasse leisten müssen, um einen zeitnahen Termin zu bekommen, denn die Kosten, die hier entstehen, werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht übernommen. Was Schwarz-Gelb hier einführt, ist grob unsozial“, so Mattheis weiter.
Die Jusos Bruchsal freuen sich sehr über den Besuch der Genossin Mattheis und gehen nun gestärkt in den Endspurt des Wahlkampfes. Michaela Taghi-Aghdiri, die Zweitkandidatin für den Wahlkreis Bruchsal, vertrat den Erstkandidaten Walter Heiler MdL und schwor die Genossinnen und Genossen noch einmal ein, für den echten Wechsel zu kämpfen: „Wir erwarten voller Spannung die Landtagswahl und kämpfen für den echten Wechsel in Baden-Württemberg“, teilte Taghi-Aghdiri mit und Fabian Verch, Vorsitzender der Jusos Bruchsal, fügte hinzu: „Die schwarz-gelbe Landesregierung ist mittlerweile zur Zumutung für die Mehrheit der Menschen in Baden-Württemberg geworden. Diese Regierung hat keinerlei Visionen und Antworten auf die wichtigen Fragen unserer Zeit, die vor allem die Bildung und die Umwelt betreffen. Wir brauchen keine Regierung, die munter vor sich hin verwaltet, sondern eine mutige rot-grüne Landesregierung, die uns den echten Wechsel bringt, den die Menschen so nötig brauchen. Dafür braucht es eine starke SPD mit einem Ministerpräsidenten Nils Schmid und Walter Heiler, der unseren Wahlkreis weiterhin kompetent vertreten muss.“

 
 

Kommentare

Zu Artikeln, die älter als 180 Tage sind, können keine Kommentare hinzugefügt werden.

VpldXJJRtJla

I'm not easily imrpsesed. . . but that's impressing me! :)

Autor: Lucka, Datum: 26.04.2011


 

Counter

Besucher:291456
Heute:13
Online:1